Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Wenn Tom Brady, aktuell Quarterback der Tampa Bay Buccaneers, mal wieder einen weiteren Rekord aufstellt, dürfte er das vermutlich mit einem Achselzucken quittieren.

Denn im Laufe seiner Karriere hat der 43-Jährige schon unzählige Male eine neue Bestmarke eingeführt. Vermutlich hält er in der NFL auch den Rekord für die meisten Rekorde. Und so tun sich Sportjournalisten und Fans mittlerweile am Ende jeder Saison zusammen, um aufzulisten, was Brady denn im letzten Jahr wieder einmal Einzigartiges bewerkstelligt hat.

Langsam stellen sie sich aber immer öfter auch die Frage, was der Football-Veteran denn überhaupt noch erreichen kann. Denn auch wenn nichts darauf hindeutet, dass er in nächster Zeit sein Trikot an den Nagel hängen möchte: früher oder später wird sein fortgeschrittenes Alter den Ausnahmeathleten einholen. Welche Ziele kann Tom Brady sich für den Rest seiner Karriere noch vornehmen?

Saison 2020/21: eine Bilanz

Auch in der letzten Saison hat Tom Brady wieder einige neue Rekorde aufgestellt und andere ausgebaut. Große Spannung herrschte im Vorfeld des Super Bowls am 7. Februar: Würde es den Buccaneers gelingen, ihren Titel gegen die Kansas City Chiefs zu verteidigen? Damit rechneten die meisten Beobachter, doch selbst die Quoten für Super Bowl Wetten waren nicht in der Lage, den eindeutigen Ausgang der Begegnung vorherzusagen. Die Buccaneers gewannen haushoch und Tom Brady gewann als erster Spieler in der Geschichte der Liga zum siebten Mal die Meisterschaft. Zudem wurde er zum fünften Mal zum Super Bowl MVP gekürt und damit mittlerweile zweimal öfter als jemals ein anderer. Natürlich baute er auch zahlreiche weitere Rekorde aus, etwa den für die meisten Spiele als Quarterback sowie die meisten Touchdown-Pässe.

Rekorde in Reichweite

Einige weitere Rekorde sind für Tom Brady zum Greifen nahe. So zum Beispiel der für die meisten Nominierungen zur Pro Bowl, dem All-Star-Event der NFL. Aktuell hat es Brady 14-mal auf diese Liste geschafft, genauso oft wie Tony Gonzalez, Peyton Manning, Bruce Matthews und Merlin Olson. 2019 konnte er aus Zeitgründen nicht teilnehmen und der Pro Bowl 2020 wurde ganz abgesagt. Aber schon im nächsten Jahr könnte es mit diesem Rekord klappen. Auch was die kumulativen Passdistanzen im Laufe der Karriere angeht, hat Brady durchaus Chancen auf einen Rekord. Voraussetzung ist allerdings, dass der aktuelle Rekordhalter Drew Brees seine Karriere vor ihm beendet – oder zumindest einmal verletzungsbedingt aussetzt. Etwas mehr als 1.000 Yards beträgt der aktuelle Rückstand von Brady auf Brees.

Keine Chance mehr

Theoretisch möglich, aber wohl eher unwahrscheinlich, ist ein Gleichziehen mit Peyton Manning bei den meisten NFL-MVP-Titeln: Diese Ehrung gewann Brady zuletzt 2017 und mit drei Auszeichnungen liegt er gegenüber Mannings fünf Siegen deutlich im Rückstand. Gleichauf mit Brady ist auch der Quarterback der Green Bay Packers, Aaron Rodgers. Er ist mit 37 Jahren noch etwas jünger und gilt ebenfalls als einer der talentiertesten Spieler der Liga. Wenn es jemandem gelingt, Mannings Rekord einzustellen, dann wohl ihm. Auch vom Rekord für die meisten Fehlpässe ist Brady weit entfernt – und wenn er Anstalten macht, sich diese zweifelhafte Ehre zu holen, dürfte seine Karriere wohl bald zu Ende sein. Diese Bestmarke wird er also vermutlich großmütig einem anderen Spieler überlassen.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo