Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

(C) Franz Leber  / pixelio.deKondition ist beim Laufen einer der entscheidenden Faktoren, das dürfte nicht zu bestreiten sein. Dabei nutzen viele allerdings nicht das Laufen an sich als vordergründige Sportart, sondern machen sich damit für andere Sportarten fit, egal ob es sich dabei um professionelle Fußballspieler, Tennisspieler oder Leichtathleten anderer Kategorien handelt.

Gerade beim Tennis ist die Kondition ebenfalls nicht unterschätzen. Zwar legen die Spieler nicht so weite Wege zurück wie beispielsweise beim Fußball, doch man muss beachten, wie viel ein solcher Tennisspieler im Laufe eines Matches auf seinem kleinen Feld unterwegs ist, welch eine starke Kondition er braucht, um ein solches Spiel zu überstehen und wie schnell er reagieren muss. Wer sich da nicht fit hält, hat schnell verloren.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Ralf Matzka (C) Team NetApp-ENDURAIn wenigen Tagen fällt der Startschuss zum ersten Rennradrennen, bei dem die Teilnehmer an einem Tag die Alpen überqueren.

Rund 800 Radsportler aus 19 Nationen werden am Samstag beim ersten ENDURA Alpen-Traum am Start stehen und entweder die lange Strecke (252 km, 6.078 Hm) von Sonthofen aus oder die kürzere Variante (146 km, 4.315 Hm) ab Landeck bis nach Sulden in Angriff nehmen. Jedermänner/-frauen können sich dabei mit absoluten Rennradprofis messen.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Dolomitenmann (C) Martin Lugger / Red Bull Content PoolDer Red Bull Dolomitenmann hat bei der 26. Auflage seinem Ruf als „härtester Teambewerb der Welt“ wieder einmal alle Ehre gemacht.

121 Quartette, bestehend aus je einem Bergläufer, einem Paragleiter, einem Kanuten und einem Mountainbiker, kämpften gegen brutale Steigungen, reißende Fluten und unberechenbare Winde an. Bei Prachtwetter verfolgten rund 45.000 Zuschauer vor der Bergkulisse der Osttiroler Dolomiten ein eindrucksvolles Spektakel mit 484 Athleten aus aller Herren Länder, neue Rekorde in den Einzeldisziplinen und bejubelten den neuen Gesamt-Streckenrekord. Nach 03:52:23 Stunden ließ sich das Team der Kleinen Zeitung als Sieger im Ziel feiern.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Kalk TrophyNeben dem beliebten Mountainbike-Bergrennen findet im Rahmen der Kalk Trophy am Samstag, 14. September 2013 in Molln wieder der Tunnel-Berglauf statt.

Auch alle weiteren Besucher kommen auf ihre Kosten. Das tolle Rahmenprogramm bietet Highlights für die gesamte Familie rund um das imposante Ambiente am Pfaffenboden-Steinbruch der Firma Bernegger.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Red Bull Dolomitenmann (C) Red Bull Content PoolNicht weniger als 500 Athleten aus 16 Nationen wollen es am kommenden Samstag erneut wissen: Sie stellen sich beim 26. Red Bull Dolomitenmann der Herausforderung des „härtesten Teambewerbs der Welt“.

Bergläufer, Paragleiter, Kanuten und Mountainbiker schinden sich seit 25 Jahren im Quartett durch die einmalige Bergkulisse Osttirols, darunter auch heuer wieder zahlreiche Top-Athleten aus verschiedenen Bereichen. Der Startschuss für die 125 Teams fällt am 7. September um 10 Uhr am Lienzer Hauptplatz.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Zell am See Triathlon (C) Jaeger / IRONMANErneut sorgten 20.000 Zuschauer dafür, dass der IRONMAN 70.3 Zell am See-Kaprun ein Triathlon-Volksfest wurde. Am Ende strahlte das irische Sieger-Duo Eimear Mullen und Gavin Noble um die Wette. Die Österreicherin Eva Wutti lag bis knapp vor dem Ziel in Führung, bester Österreicher wurde der Pinzgauer Lukas Hollaus als Achter.

Drei Tage lang war der Pinzgau in fester Hand der Triathleten, 2000 Sportler, tausende Begleitpersonen und zahlreiche Fans verwandelten Zell am See-Kaprun in die Triathlon-Hauptstadt Europas. Neben der ausgelassenen Stimmung gab es aber noch eine weitere Konstante: Graue Regenwolken zogen pünktlich zum Start über den Pinzgau. Konträr dazu lieferten sich die einheimischen und internationalen Top-Athleten allerdings ein heißes Duell um den Sieg.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Garmin Edge Foto Garmin AustriaGarmin bringt mit dem Edge Touring und dem Edge Touring Plus neue Navis, speziell für Genussradler, Radwanderer und Freizeitradler die Genuss statt Anstrengung suchen.

Nestelbach/Graz (OTS) - Mit dem Edge Touring und dem Edge Touring Plus führt Garmin eine neue Geräteklasse ein: Navis, die speziell für genussorientierte Radfahrer gemacht sind. Sie funktionieren wie ein Auto-Navi, sind jedoch mit radspezifischen Funktionen, Kartenmaterial und POIs ausgestattet. Sie unterstützen sowohl Straßen- als auch Geländenavigation.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Triathlon (Foto Highlander Radmarathon)Schwimmen, Laufen und Rennradfahren sind für sich schon etablierte Ausdauersportarten und zählen nach wie vor zu den meist verbreiteten Fitness-Kulturen, die es in Österreich gibt. Doch nicht nur jede Sportart an sich, sondern auch die Kombination dieser drei wird immer beliebter.

Vor allem die Königsklasse des Triathlons, der "Ironman", fasziniert sowohl Zuschauer als auch Sportler. 3,86 km Schwimmen, 180 km Fahrradfahren und 42,195 km Laufen (entspricht der Marathon-Länge) sind Zahlen, die jede für sich genommen schon fast unmöglich klingen. Neben dem Ironman gibt es jedoch auch noch geringere Distanzen wie den halben Ironman, Triple Olympic, Double Olympic, die olympische Distanz, uvm.

Blogheim.at Logo