Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Liebe Läufer und Läuferinnen, aufgrund der teilweise kritischen Worte die in den letzten Wochen und Monaten zur Plattform Laufranking Austria (www.laufranking.at) geäußert wurden möchten wir ein ausführliches Statement abgeben.

Das Idee des Projekt Laufranking Austria wurde Ende 2012 / Anfang 2013 von Thomas Bauer (begeisteter Läufer und Statistik-Fan) und Andreas Stöckl (begeisteter Triathlet und Mathematiker) ins Leben gerufen.

Da wir beide sowohl regelmäßig bei Sportveranstaltungen aktiv teilnahmen und eine gewissen Affinität für Zahlen und Statistiken haben, war schnell klar das wir unsere Interessen und Fähigkeiten zur Entwicklung solch einer umfangreichen Plattform nutzen wollen.

Wollen Läufer zur regelmäßigen Teilnahme an Veranstaltungen motivieren

Ich (Thomas) entwickelte ein Konzept mit den gewünschten Inhalten und dem Aufbau des Laufrankings. Ziel war eine Sammlung und Archivierung der Ergebnisse aller Laufveranstaltungen. Aus den Daten sollen sich automatisch Läuferprofile generieren, womit Sportler die regelmäßig an Laufevents in Österreich teilnehmen ihre Ergebnisse und Bestzeiten übersichtlich auf einer Seite aufgelistet bekommen. Das heißt, Ergebnisse selbstständig sammeln, war gestern. Kernstück der Plattform war in der Folge eine österreichweite Rangliste in der die Ergebnisse aller Laufveranstaltungen miteinfloßen. Wer vorne im Ranking platziert sein wollte, musste einerseits viele Bewerbe absolvieren, andererseits aber auch schnell laufen, denn je weiter vorne man den Bewerb einer Veranstaltung beendet, desto mehr Punkte bekam man.

Da Andreas Stöckl Geschäftsführer der Cyberhouse GmbH ist, ein Unternehmen das kreative und qualitativ hochwertige Weblösungen entwickelte, setzte er seine Programmierer zur Umsetzung des Projektes ein. Im August 2013 war es dann soweit, das Laufranking Austria wurde den Läufern und Läuferinnen vorgestellt. Das Feedback und die Resonanz war anfangs positiv und stimmte uns zuversichtlich.

Positiver Nutzen für Laufveranstalter

Nach dem ersten Jahr war wohl spätestens der Ehrgeiz vieler Läufer geweckt. 2014 entwickelte sich bei vielen Läufern ein richtiger Eifer im Sammeln nach Punkten - davon profitierten auch die Veranstalter, die durch das Projekt Laufranking Austria mit Sicherheit den einen oder anderen Teilnehmer mehr für ihr Event gewonnen haben, auch wenn es den meisten Veranstaltern womöglich nicht bewusst ist. Ende des Jahres 2014 beschloss ich mit Alexander Rüdiger eine Gala zu organisieren um die großartigen Leistungen der Läufer mit Trophäen, individuell signierten Medaillen, Urkunden und einigen Sachpreisen zu honorieren. Da ich für die Ehrung in der Kürze nur einen Sponsor gefunden habe, musste ich fast die gesamten Kosten aus eigener Tasche decken. Das Feedback der rund 70 eingeladenen Läufer die zur Gala anwesend waren, war durchgehend positiv (zumindest habe ich das so aufgenommen) und stimmte uns zuversichtlich auch für Anfang 2016 eine Ehrung zu organisieren - nur dann hoffentlich mit Sponsoren.

Allerdings stößt jeder Mensch an seine zeitlichen Grenzen. Neben der Betreuung der Plattform Laufranking Austria (wöchentlich müssen die Ergebnisse sämtlicher Laufveranstaltungen aus Österreich eingebunden werden, Fehler korrigiert werden und auf diverse Mail der Läufer geantwortet werden), die uns keinen Cent an Gewinn einbringt (ganz im Gegenteil - siehe vorangegangener Absatz), habe auch ich berufliche Verpflichtungen (40-Stunden-Job und 2015 das Studium beendet) einzuhalten und diese haben verständlicherweise Priorität. Die Betreuung der Plattform HDsports.at (mache ich auch in meiner Freizeit) nimmt ebenfalls noch einiges an Zeit ein.

Kritik teilweise unverständlich

2015 war es mir daher teilweise nicht mehr möglich, pünktlich die Ergebnislisten vom aktuellen Wochenende einzubinden, sodass es zu Verzögerungen von 2 - 3 Wochen kam. Die Folge waren kritische Mails teilweise unter der Gürtellinie. Wir verstehen natürlich das Läufer die zu Fans der Plattform Laufranking Austria geworden sind, ungeduldig werden, wenn einige Wochen kein Update der Ergebnislisten und Ranglisten erfolgt. Allerdings solltet ihr Läufer auch in uns hinein versetzen: Die Ergebnisse von rund 1.000 jährlichen Laufveranstaltungen werden von einer einzigen Person eingebunden. Da es zig unterschiedliche Formate an Ergebnislisten gibt, müssen wir jede einzelne erst an unser Format anpassen. Somit sitze ich teilweise stundenlang am Wochenende (IN MEINER FREIZEIT) vor dem Computer ehe alle Ergebnisse vollständig hochgeladen sind. Dazu fehlte mir einserseits oft die Zeit, andererseits auch die Motivation - wozu etwas für Läufer tun, die jede Kleinigkeit kritisieren, anstatt einfach einmal DANKE zu sagen.

Trotzalledem schaffte ich es auch für 2015 die Rangliste erfolgreich und vollständig abzuschließen. Tja und was waren die ersten Reaktionen der Läufer? "Wann werden wir geehrt?!" Das Laufranking Austria ist kein Veranstalter oder Organisator. Wir möchten die Läufer mit einer landesweiten Rangliste zur regelmäßigen Teilnahme an Laufveranstaltungen motivieren. Sollten sich Sponsoren finden, dann würde wir nichts lieber machen, als auch Läufer zu ehren. Allerdings benötigt auch die Suche nach Sponsoren Zeit. Zeit, die ich nicht habe bzw. hatte, wie ich ja schon ausführlich beschrieben hatte. Zudem ist das nicht mein Metier bzw. habe ich keine Erfahrung in der Suche nach Sponsoren.

Das leidige Thema "Ehrung"

Im Dezember des Jahres hatte ich mit einer Läuferin mehrmals telefoniert und vorgeschlagen das uns die Läufer bei der Suche nach Sponsoren unterstützen können um somit doch noch eine Ehrung für die besten Läufer des Jahres zu finanzieren. Das heißt wir versuchten alle gemeinsam nach einer Lösung zu suchen. Doch herausgekommen ist dabei nichts. Nein, ganz im Gegenteil, auch hier kam Kritik wieso wir die Läufer für die Sponsorensuche missbrauchen würden? Wieso zum Teufel missbrauchen wir die Läufer? Wir stecken jede Menge Zeit und Leidenschaft in die Entwicklung und Erhaltung des Portals und dürfen nicht einmal um Unterstützung von Läuferkollegen bitten?

Somit wird es keine Ehrung für das Laufjahr 2015 geben. Einerseits weil mir im Vorjahr nichts anderes übrig bliebe, als diese aus eigener Tasche zu finanzieren, andererseits weil die teilweise unverständliche Kritik einiger Läufer mir auch die Motivation genommen hat, eine solche Ehrung auf die Beine zu stellen. Feedback ist immer gut und nehme ich auch gerne an, der Umgangston in E-Mails war allerdings sehr häufig respektlos. Urkunden können wir euch gerne per Mail zusenden, sofern ihr entweder in der Gesamtwertung eine Top 10 Platzierung erreicht habt oder in der Altersklassen- oder Bundeslandwertung unter den Top 3 wart. Dazu schickt mir bitte eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit eurem Namen und Jahrgang.

Motto für die Zukunft: "Gemeinsam statt einsam"

Für die Zukunft fände ich es toll, bevor man öffentlich oder per Mail sein Feedback oder seine Meinung zu diesem Projekt abgibt, das man versucht sich in die Personen hinein zu versetzen die hinter diesem Projekt stehen: Wir investieren viel unserer Freizeit in das Projekt und ernten teilweise unverständliche Kritik anstatt, wie gesagt, einfach mal nur Danke zu sagen.

Trotzalledem wird es das Laufranking Austria auch 2016 geben. Mittlerweile habe ich bereits zwei Läufer (Albert Kitlizka und Ewald Forstandlechner) gefunden, die mich bei der Einbindung der Ergebnislisten unterstützen und mir somit einen größeren Teil meiner Arbeit abnehmen - DANKE euch Zweien! Vielleicht konnte ich mit diesem Artikel den ein oder anderen Läufer zumindest ein wenig überzeugen auch aktiven Beitrag zur Weiterentwicklung des Laufrankings leisten (sei es bei den Ergebnislisten, bei der Weiterentwicklung - vielleicht gibt es ja unter den Läufern den einen oder anderen guten Programmierer - oder bei der Suche nach Sponsoren, sodass wir Anfang 2017 nach einem Jahr Pause doch wieder eine Ehrung auf die Beine stellen können). Das Laufranking Austria ist immerhin eine Plattform von Läufern für Läufer und nicht nur eine Plattform für Läufer.

Noch eine kleine Anmerkung zu unserer geplanten Regeländerung die maximalen Läufe pro Jahr zu begrenzen (siehe Artikel: ). Ob es überhaupt zu einer Regeländerung kommt, ist offen. Solche Anpassungen im System erfordern einiges an Programmieraufwand. Die Seite wurde weder von Andreas noch von mir entwickelt, sondern von Andreas Mitarbeitern der Cyberhouse GmbH. Und natürlich kann auch Andreas seine Mitarbeiter nicht regelmäßig für ein Projekt einsetzen, das nach einigen Jahren nur Kosten verursacht hat (Server, Domain, Programmierung, Arbeitszeit) und zudem noch, wie bereits erwähnt, für uns teilweise unverständliche und unfreundlich Kritik einiger Läufer miteinbringt.

Liebe Grüße, Thomas!


Kommentare   
+12 #8 Alfred Lukas 2016-01-31 18:48
Zur Sponsorensuche möchte ich bemerken, daß man auch auf die möglicherweise größeren Laufclubs Österreichs hoffen sollte, sind diese ja speziell mit der Suche auf Sponsoren bisher erfolgreich gewesen. Mein Aufruf daher, sich hier Bemühungen zu setzen und im Laufranking erfolgreich zu wirken. Gleichfalls könnten die Zeitnehmerfirmen hier positive Werbung durch finanzielle Unterstützung machen. Die in Betracht kommenden Beträge sind sicherlich machbar und kämen den jeweiligen Unternehmen durch die positive Bereitschaft zugute. Auch Ausrüster - Bekleidungsfirmen, ich denke an Laufschuhfirmen und die namhaften Firmen für Laufbekleidung könnten beisteuern - wäre sicherlich werbewirksam.http://www.hdsports.at/components/com_jcomments/images/smilies//lol.gif
Wir - unsere große Lauffamilie - hoffen nun auf ein positives Resultat.http://www.hdsports.at/components/com_jco mments/images/smilies//lol.gif
Zitieren | Dem Administrator melden
+25 #7 monika.k 2016-01-31 13:57
Nachdem Thomas in seinem Artikel meinen Namen (Albert Kitlizka) nennt, fühle ich mich bemüßigt, hier einen Kommentar abzugeben.
Erstens möchte ich klarstellen, dass ich kein Läufer bin. Meine Frau ist die Läuferin. Seit 3 Jahren nimmt sie regelmäßig an Wettkämpfen teil. Über sie bin ich auf das Laufranking aufmerksam geworden.
Ich habe mich ehrlich gesagt darüber gewundert, dass es in Österreich gelungen ist, so etwas auf die Beine zu stellen und vermutete dahinter eine gewinnorientiert agierende Organisation.
Um so mehr erstaunte mich, als ich herausfand, dass das Ganze nur vom persönlichen Engagement einiger Einzelpersonen lebt.
Daher habe ich mich entschlossen, hier aktiv einen Beitrag zu leisten. Als Pensionist fällt es mir nicht all zu schwer, etwas Zeit zur Verfügung zu stellen.
Zitieren | Dem Administrator melden
+13 #6 Susi 2016-01-30 20:45
Nörgler gibts überall, lasst euch davon nicht unterkriegen.
Finds schade, das es scheinbar keine Unternehmen gibt, die sowas fördern wollen. Oder auch Veranstalter, immerhin profitieren die am Meisten davon. Aber die sind wahrscheinlich wieder zu geizig um solche Dinge auch zu unterstützen.
Zitieren | Dem Administrator melden
+13 #5 Felber 2016-01-30 18:12
Zunächst einmal ein großes Danke für die Arbeit
die Ihr in die Seite investiert ,allein die Auflistung aller Läufe ist super und erspart mir und sicher auch anderen die suche in zig Webseiten nach Läufen.Das die Arbeit an der Seite nicht zwischen Tür und Angel zu erledigen ist sollte uns eigentlich klar sein,daher sollte wir Läufer in uns gehen und vielleicht einfach Danke sagen. DANKE
Zitieren | Dem Administrator melden
+13 #4 Alfred Lukas 2016-01-29 22:28
Lieber Tom, lieber Andreas!
Ich wiederhole mich: die Idee und Durchführung des Laufrankings finde ich prima. Man muß dafür auch Verständnis aufbringen, wenn nicht alle Montage, Dienstage usw. die neuesten Stände der Punkte und Ergebnislisten installiert wurden!
Es war auch 2015 soweit immer klar mit einem gewissen Nachdenkprozeß, wo man zumindest ungefähr in den Rängen lag. Also macht bitte weiter so, Ihr bemüht Euch für uns Läuferinnen und Läufer ein eindruckvolles Ranking zu bewerkstelligen und nochmals DANKE dafür! Was nochmals die Regeländerung betrifft, denke ich doch, daß dies wieder weitere Mehrarbeit für Euch bedeuten könnte, man könnte es doch zumindest für heuer nach dem alten System belassen und die Entwicklung beobachten, vielleicht ist die Zeit im Jahre 2017 dann reif dafür?
Zitieren | Dem Administrator melden
+15 #3 a.ditrich 2016-01-29 22:18
find ich gut das ihr mal aufzählt was für ein aufwand das ist. ich denke den meisten läufern war das gar nicht bewusst, oder...?
Zitieren | Dem Administrator melden
+13 #2 mario87 2016-01-29 20:14
Bin schon gespannt ob hier wieder ein paar Nörgler ihren Senf dazu geben :D :D
Kann mich aber nur anschließen, finde sowohl die Idee als auch die Umsetzung toll. Macht nur weiter so
Zitieren | Dem Administrator melden
+14 #1 Marathonrunner 2016-01-29 18:04
Last euch nicht von so ein paar Idioten unterkriegen! Ich finde es toll so wie es ist
Zitieren | Dem Administrator melden
Kommentar schreiben