Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Der Niederländer Maarten van der Weijden stellte am Freitag einen neuen Weltrekord im 24-Stunden-Schwimmen auf.

Der Olympiasieger schwamm 102,8 km und damit um genau 900 Meter weiter als der bisherige Weltrekordhalter Anders Forvass. Der Schwede hielt den Weltrekord seit 29 Jahren.

Beeindruckende Pace

In den letzten knapp drei Jahrzehnten versuchten sich viele Schwimmer daran, den Weltrekord zu brechen, darunter auch Van der Weijden. Doch bis 2018 waren alle erfolglos. Der Niederländer schwamm die 102.800 Meter in einem 25-Meter-Schwimmbecken. In Summe waren es 4112 Längen, die er in diesem Zeitraum zurücklegte bzw. über 171 pro Stunde. Für 100 Meter benötigte der 36-jährige im Schnitt 1:24 Minuten. Allerdings nahm der Schwimmer auch einige Pausen für Verpflegung und Interviews. Die tatsächliche Schwimmpace war somit um einiges schneller.

Van der Weijden ist im Schwimmsport kein unbekannter Athlet. 2008 gewann er bei den Olympischen Spielen 2008 im 10 km Freiwasserschwimmen die Goldmedaille. Es ist die längste Disziplin im Schwimmsport.

Bei den Damen hält seit dem Vorjahr die Deutsche Vera Niemeyer mit 96,3 Kilometern den Rekord.


Kommentare   

0
unglaubliche Pace. Ich schaffe das Tempo nicht einmal auf 100 Meter
Zitieren Dem Administrator melden

Kommentar schreiben