Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Etliche internationale Spitzenläufer waren heute bei der mittlerweile 31. Auflage des Würzburger Residenzlaufs am Start.

Schon vor drei Jahrzehnten war der Residenzlauf einer der schnellsten 10-Kilometer-Straßenläufe in ganz Deutschland. Die besten Athleten laufen dabei Zeiten weit unter 30 Minuten.

Deutsche Fate Tola Titelverteidigerin

So gewann im Vorjahr der Kenianer Bernard Kimeli nach 28:12 Minuten und die Deutsche Fate Tola nach 32:45 Minuten. Die Streckenrekorde von Leonard Patrick Komon (Kenia) mit 27:33 Minuten und Margaret Wangari (Kenia) mit 31:16 Minuten liegen zudem nicht weit über den Weltbestleistungen. Tola war 2018 die erste deutsche Siegerin seit 2005, als Sabrina Mockenhaupt das Rennen machte.

Langer Lauftag

Auch am 14. April 2019 war das Rennen auf absolute Weltklassezeiten ausgerichtet. Doch bevor der Lauf der Asse um 16:30 Uhr gestartet wurde, kamen im Laufe des Tages rund 8.000 Hobbyläufer und Hobbyläuferinnen zum Zug. Nachdem am Vormittag die Kinder im Einsatz waren, folgten am frühen Nachmittag die Laufbewerbe über fünf und zehn Kilometer, sowie die 20 Kilometer Handbike Trophy.

Gelaufen wurde auf einem 2,5 Kilometer langen Rundkurs um den Residenzplatz.

1 Sekunde fehlte

Schlussendlich sollte es um lediglich eine Sekunde nicht mit einer Verbesserung des Kursrekordes klappen. Der Kenianer Kibet Vincent Kiprotich lief ein hervorragendes Rennen und setzte sich nach 27:34 Minuten mit fünf Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann Kosgei Lawi durch. Schnellster Nicht-Afrikaer war auf Platz 15 Tobias Blum vom LC Rehlingen. Er blieb mit 29:31 Minuten genauso unter 30 Minuten wie sein Landsmann Martin Grau (29:45 Minuten). In Summe schafften 18 Läufer eine Zeit unter 30 Minuten.

4 Sekunden fehlten

Auch bei den Damen wurde es denkbar knapp nichts mit einem Streckenrekord. Die Kenianerin Eva Cherono blieb nach 31:20 Minuten nur vier Sekunden über der Rekordmarke. Das Rennen gewann sie allerdings überlegen vor den Äthiopierinnen Alemaddis Eyayu Sisay und Alemtsehay Asefa Kasegn.

Ergebnisse Würzburger Residenzlauf 2019 - Herren

RangNameNationZeit
1 Kibet Vincent Kiprotich KEN 00:27:34
2 Kosgei Lawi KEN 00:27:39
3 Hajy Yasin ETH 00:27:53
4 Guangul Tesfahun Akalnew ETH 00:28:14
5 Ngetich Vincent Kipkemoi KEN 00:28:17
6 Jacob Chesari Korir KEN 00:28:28
7 Chekwurui Mathew Job UGA 00:28:33
8 Weldegiorgis Ashenafi Moges ETH 00:28:33
9 Kiplangat Victor UGA 00:28:35
10 Maritim Philimon Kipkorir KEN 00:28:41
11 Mutai Victor Kibet KEN 00:28:44
12 Tsighe Yonas Yakob ERI 00:29:06
13 Kipruto Victor KEN 00:29:19
14 Kiprotich Peter KEN 00:29:25
15 Blum Tobias GER 00:29:31
16 Grau Martin GER 00:29:45
17 Kitavi Bernard Kimani KEN 00:29:56
18 Seboka Mitku ETH 00:29:58
19 Kurui Dickson Kosgei KEN 00:30:12
20 Engholm Elmar Björn SWE 00:30:25
21 Katib Joseph GER 00:30:38
22 Kimeli Patrick KEN 00:30:55
23 Sakong Ndiwa Chepkurui KEN 00:31:06
24 Addisu Tulu Wodajo ETH 00:31:12
25 Wagner Sven GER 00:31:43

Ergebnisse Würzburger Residenzlauf 2019 - Damen

RangNameNationZeit
1 Cherono Eva KEN 00:31:20
2 Sisay Alemaddis Eyayu ETH 00:31:37
3 Kasegn Alemtsehay Asefa ETH 00:31:47
4 Unbekannt GER 00:31:48
5 Sado Besu ETH 00:31:56
6 Tigist Asefa ETH 00:32:01
7 Gebremedhin Kidsan Alema ETH 00:32:30
8 Chepkemoi Caroline KEN 00:32:45
9 Kosgei Cynthia Chepchirchir KEN 00:33:05
10 Medugu Sylvia Mmboga KEN 00:33:22
11 Cherono Judith KEN 00:33:28
12 Chepkwony Betty KEN 00:33:37
13 Kangogo Florence Jepkurui KEN 00:33:39
14 Gitonga Purity Kajuju KEN 00:33:39
15 Kebeya Brandah KEN 00:35:24
16 Tertsch Marie GER 00:37:22
17 Heinrichs Lisa GER 00:39:04

 

Alle Resultate und Bilder vom Würzburger Residenzlauf


Kommentar schreiben