Touren & Hütten LIVE-SUCHE

Schnellsuche: Erweiterte Suche

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Zwei Freunde – zwei Extremsportler. Klaus Gösweiner und Extremsportler Markus Amon starten ihren Lauf "Crossing Austria" am Samstag, den 29. September im burgenländischen Apetlon – dem tiefsten Punkt Österreichs.

Sieben Tage sind geplant, um die 500 Kilometer und 20.000 Höhenmeter zu bewältigen, bis sie – wenn alles klappt – am Freitag, den 5. Oktober, am Gipfel des Großglockner stehen werden. Die beiden absolvieren in nur sieben Tagen zwölf Marathon-Distanzen. Ein einmaliges Projekt im Ultratrail-Lauf, das in dieser Form zum ersten Mal stattfindet.

Pausen planen Klaus Gösweiner und Markus Amon nur zum Schlafen. „Miteinander und fair“, das ist der Anspruch, den Klaus Gösweiner und Markus Amon an sich und ihr Projekt stellen. Ein Ultratrail-Lauf in dieser Form ist nur möglich, wenn maximale Achtsamkeit für den Körper im Vordergrund steht – durch individuelle Trainingsplanung und ernährungsmedizinische Begleitung. Für das Projekt Crossing Austria steht die Sport- und Ernährungsmedizinerin Dr. Silke Kranz aus Bad Zell (Oberösterreich) als Expertin zur Seite. Dr. Silke Kranz wird Klaus Gösweiner und Markus Amon während des gesamten Projektes laufend medizinisch betreuen, vor allem auch ihre Ernährung ständig den Erfordernissen entsprechend anpassen.

Die 7 Etappen

  • Samstag, 29. September: Apetlon-Puchberg
  • Sonntag, 30. September: Puchberg-Seewiesen
  • Montag, 1. Oktober: Seewiesen-Kaiserau
  • Dienstag, 2. Oktober: Kaiserau-Türlwandhütte
  • Mittwoch, 3. Oktober: Türlwandhütte-Wagrain
  • Donnerstag, 4. Oktober: Wagrain-Kaprun
  • Freitag, 5. Oktober: Kaprun-Großglockner

Kommentar schreiben