Good Morning Run - Virtual Run

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Der 8. Wings for Life World Run bricht alle Rekorde. Um Punkt 13.00 Uhr (MESZ) ertönte heute weltweit der Startschuss zum globalen Spendenlauf für die Wings for Life Stiftung und brach in diesem Augenblick alle Rekorde.

Noch nie sind so viele Menschen gleichzeitig bei einer Laufveranstaltung auf der Strecke gewesen: 184.236 registrierte Teilnehmer aus 195 Nationen in 151 Ländern, davon 59.294 in Österreich, laufen heute beim Wings for Life World Run für die, die es selbst nicht können.

Auch zahlreiche heimische Sportstars wie Anna Gasser, Lisa Hauser, Christian Schiester, Benjamin Karl sowie Andi Goldberger, Thomas Morgenstern und Gregor Schlierenzauer haben ihre Laufschuhe für die gute Sache geschnürt und geben alles, um so viele Kilometer und Spenden wie möglich für die Rückenmarksforschung zu generieren. Viele Augen sind insbesondere auf das Team-Duell der ehemaligen Skistars Marcel Hirscher und Felix Neureuther gerichtet, die ihren Zweikampf für den guten Zweck auf der Laufstrecke fortsetzen.

„Ich möchte mich bei jedem Einzelnen, der heute zusammen mit uns läuft, walkt oder rollt auf das Herzlichste bedanken“, sagte Anita Gerhardter, CEO der gemeinnützigen Stiftung Wings for Life. „Gemeinsam sammeln wir eine unglaubliche Summe für die Rückenmarksforschung. Damit können wir brillante Forscher weiterhin unterstützen – bei ihrer Suche nach einer Heilung für Querschnittslähmung."

Virtueller Spendenlauf rund um den Globus

Das weltweite Teilnehmerfeld läuft zwar zur exakt selben Zeit, aber nicht am gleichen Ort. Die Läufer und Rollstuhlfahrer sind durch die Wings for Life World Run App miteinander verbunden, die mit Motivationssprüchen und dem virtuellen Catcher Car-Fahrer für Abwechslung sorgt und damit das lang ersehnte Eventfeeling zurückbringt.

Vom Laufanfänger bis hin zum Ultraläufer ist das Starterfeld beim Wings for Life World Run bunt gemischt. Jeder kann dabei sein. Das einzigartige Rennformat macht es möglich, dass Läufer und Rollstuhlfahrer mit komplett unterschiedlichem Leistungsniveau zusammen für den guten Zweck auf die Strecke gehen können. Seit 2014 sind 925.096 Teilnehmer bei dem globalen Charity-Lauf an den Start gegangen.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Ein Lauf für die Rekordbücher

Bisher galten „A Run for the Pasig River” (2010 in Manila) mit 116.086 Teilnehmern, „Bay to Breakers” (1986 in San Francisco) mit 110.000 Teilnehmern und „Cursa El Corte Ingles“ (1994 in Barcelona) mit 109.457 Teilnehmern als die drei größten Laufveranstaltungen weltweit. In Österreich war bis heute der Vienna City Marathon das größte Laufevent, mit einem Teilnehmerrekord von rund 42.500. Seit 9. Mai 2021 steht der Wings for Life World Run mit 184.236 Startern auf Platz eins der Liste der größten Lauf-Ereignisse der Welt – und löst mit 59.294 registrierten Startern allein in Österreich den Vienna City Marathon als größtes heimisches Laufevent ab. Ebenfalls ein neuer Rekord wurde bei den Lauf-Teams aufgestellt: Mit 7.140 Teams waren noch nie so viele virtuelle Gruppen für die gute Sache beim Wings for Life World Run unterwegs.

Nina Zarina und Aron Anderson holen den Gesamtsieg beim Wings for Life World Run 2021

Die Russin Nina Zarina und der Schwede Aron Anderson sicherten sich mit 61,1 km und 66,8 km den Gesamtsieg beim 8. Wings for Life World Run. Zu den Österreich-Siegern kürten sich Margit Lazzeri (42,4 km) aus Leogang und Wolfgang Wallner (56,1 km).

Aller guten Dinge sind drei. Die Bestmarken beim Wings for Life World Run 2021 stellten Nina Zarina aus Russland mit 61,1 km und Rollstuhlfahrer Aron Anderson aus Schweden mit 66,8 km auf und kürten sich zu den Gesamtsiegern des diesjährigen Charity-Laufs. Für Nina Zarina war es nach 2019 und 2020 der bereits dritte Gesamtsieg in Folge beim Wings for Life World Run. Auch Aron Anderson ist jetzt dreifacher Wings for Life World Run Gewinner nach seinen Erfolgen 2017 und 2018. In Österreich holte sich Margit Lazzeri aus Leogang, Salzburg mit 42,4 km den Sieg – damit belegte sie im internationalen Vergleich den beeindruckenden achten Platz. Bei den Herren war Routinier Wolfgang Wallner, der Mitglied im Team Marcel Hirscher war, mit 56,1 km denkbar knapp der beste Österreicher. In der weltweiten Gesamtwertung belegte der Niederösterreicher aus Piesting bei Wiener Neustadt damit den 9. Rang, ihm fehlten nur 6,3 Kilometer auf die Top 3 des Wings for Life World Runs 2021.

Armband Love Running

Duell der ehemaligen Ski-Stars geht an Team Felix Neureuther

Viele Augen waren auch auf das Team-Duell für den guten Zweck der ehemaligen Skistars Marcel Hirscher und Felix Neureuther gerichtet. Nicht nur der Ehrgeiz, gegen den ehemaligen Kontrahenten auf jeden Fall gewinnen zu wollen, beflügelte die beiden Sportstars, sondern auch das Wissen, dass man mit jedem Teilnehmer mehr Spendengelder für die Rückenmarksforschung erlaufen kann. Anders als in vielen Slalomläufen hatte in dieser Challenge Felix Neureuther mit seinem Team und insgesamt 25.387 gelaufenen Kilometern das bessere Ende für sich. Das Team Hirscher kämpfte bis zum letzten Meter und erreichte insgesamt 20.839 km für die Wings for Life Stiftung.

„Es ist ein ganz besonderes Gefühl, wenn man weiß, dass um 13.00 Uhr zur gleichen Zeit auf der ganzen Welt Menschen loslaufen“, betonte Marcel Hirscher nach dem ihn das Catcher Car eingeholt hatte. „Man ist Teil einer riesigen Community und jeder weiß, wofür man läuft: Dafür die Rückenmarksforschung zu fördern und Querschnittslähmung heilbar zu machen. Für mich ist der Wings for Life World Run eine der coolsten Veranstaltungen, die es gibt.“

Insgesamt wurden durch Startgelder und Spenden 4,1 Millionen Euro für die Rückenmarksforschung gesammelt. Seit 2014 nahmen jetzt schon 925.096 Menschen beim globalen Charity-Lauf teil und haben seitdem eine Gesamt-Distanz von 9.034.954 Kilometern zurückgelegt. Mit einer Gesamt-Spendensumme von 33,3 Millionen Euro beweist der globale Charity-Bewerb seine enorme Bedeutung für die weltweite Forschungsarbeit auf der Suche nach einer Heilung von Rückenmarksverletzungen.

Ergebnisse Wings for Life World Run Wien 2021

INTERNATIONAL:

  • Gesamtsieger Frauen weltweit: Nina Zarina (RUS) 61.10 km
  • Gesamtsieger Herren weltweit: Aron Anderson (GBR) 66.80 km

ÖSTERREICH:

  • Gesamtsieger Frauen Österreich: Margit Lazzeri (AUT) 42.40 km
  • Gesamtsieger Herren Österreich: Wolfgang Wallner (AUT) 56.1 km

 

Alle Resultate und Bilder vom Wings for Life World Run Wien


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo