Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Österreichs Siebenkämpferin Ivona Dadic tritt am 23. Juli zu einem ungewöhnlichen Wettkampf an.

In Amstetten bestreitet die Oberösterreicherin einen Siebenkampf - allerdings nicht in zwei Tagen, sondern in 60 Minuten.

Kampf gegen die Zeit

Normalerweise wird ein Mehrkampf in zwei Wettkampftagen ausgetragen. Am ersten Tag finden im Siebenkampf vier Bewerbe statt und am zweiten Tag die restlichen drei Bewerbe. Zwischen den einzelnen Disziplinen haben die Athletinnen meist mehrere Stunden Zeit zur Regeneration. So allerdings nicht beim Meeting in Amstetten, wo Dadic gegen ihre Landsfrau Sarah Lagger (Junioren-Vizeweltmeisterin) und gegen die Schweizer Junioren-Europameisterin Geraldine Ruckstuhl antritt.

Das Prozedere ist reicht einfach. Nach dem Start des ersten Bewerbes über 100 Meter Hürden haben die Athletinnen genau 60 Minuten Zeit, um alle Disziplinen unter Dach und Fach zu verbringen. Der abschließende 800-Meter-Lauf muss noch innerhalb der 60-Minuten-Frist gestartet werden.

Rekord hält fast 27 Jahre

Den derzeitigen inoffiziellen Weltrekord im "Siebenkampf innerhalb einer Stunde" hält seit mittlerweile fast 27 Jahren die Deutsche Sabine Braun, die im August 1993 innerhalb von 45 Minuten auf 6.214 Punkte kam. Die persönliche Bestleistung von Ivona Dadic liegt bei 6.552 Punkten. Es ist also nicht unmöglich, diese Rekordmarke zu brechen.

Die 26-Jährige möchte zumindest die 6.000-Punkte-Marke knacken. Bis zu 500 Zuschauer dürfen das Spektakel in Amstetten übrigens live vor Ort mitverfolgen. Der Siebenkampf wird zudem live auf ORF Sport+ übertragen.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo