Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Sara Vilic belegte beim ITU Triathlon Weltcup in Tiszaujvaros (Ungarn) den sensationellen 2. Platz.

Der Kärntnerin fehlte in einem unglaublich spannenden Rennen nur eine Sekunde auf ihren ersten Weltcup-Sieg. Für Vilic war es trotzdem das beste Weltcup-Ergebnis.

Alles offen bis kurz vor dem Ziel

Nachdem sich Vidic als Vierte locker für das Finale der besten 30 qualifizierte, unterzeichnete sie dort von Beginn an ihrer Ambitionen auf einen Spitzenplatz. Schon beim Schwimmen und beim Radfahren befand sie sich in der Spitzengruppe. In den abschließenden 5-Kilometerlauf startete Vilic als Vierte. Doch noch 300 Meter vor dem Ziel hatten sieben Triathletinnen die Chance auf den Sieg. Vilic hatte dabei fast das beste Stehvermögen. Denn nur die Australierin Emma Jeffcoat war einen Ticken schneller.

2018 noch mit Rippenbruch

Im Vorjahr musste Vilic an selber Stelle das Rennen vorzeitig nach einem Rippenbruch beim Radrennen beenden. Für sie war der 2. Platz nun Genugtuung für das missglückte Rennen im Vorjahr. Ihr bisher bestes Weltcup-Resultat war ein 3. Platz gewesen.

Endstand - Top 3:

  • 1. Emma Jeffcoat (AUS), 59:28 min
  • 2. Sara Vilic (3athlon Kärnten, K), 59:29 min
  • 3. Kelly-Ann Perkins (AUS), 59:29 min

Kommentar schreiben