Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Die Kenianerin Brigid Kosgei hat beim Great North Run den schnellsten Halbmarathon aller Zeiten absolviert.

Sie lief die 21,1 Kilometer in 64:28 Minuten. So schnell lief noch zu zuvor eine Dame einen Halbmarathon. Ein Weltrekord war es aber dennoch nicht.

Nur inoffiziell die schnellste Halbmarathonzeit

Denn die Strecke von Newcastle nach South Shields erfüllt nicht die Anforderungen für einen Weltrekord. Beim Great North Run handelt es sich um einen Punkt-zu-Punkt-Kurs mit einem negativen Gefälle. Solch eine Strecke erfüllt nicht die Vorgaben für Weltrekorde. Deswegen sind die 64:28 Minuten nur eine inoffizielle Weltbestzeit.

Kosgei derzeit unschlagbar

Den Weltrekord hält weiterhin die Kenianerin Joyciline Jepkosgei mit 64:51 Minuten. Gut möglich, das Kosgei aber bald auch offiziell den Weltrekord knackt, denn sie ist momentan über die Halbmarathon-Distanz und die Marathon-Distanz unschlagbar. Im Frühjahr gewann Kosgei den London-Marathon mit persönlicher Bestzeit von 2:18:20 Stunden, vergangenes Jahr war sie im Herbst beim Chicago-Marathon erfolgreich. Dort möchte sie in einem Monat auch ihren Titel verteidigen. Beim Great North Run lief sie eindrucksvoll zum Sieg. Sie hatte über drei Minuten Vorsprung auf ihre Landsfrau Magdalyne Masai (67:36 Minuten). Eine bittere Niederlage musste die dreifache Siegerin des London-Marathons Mary Keitany einstecken. Die Kenianerin belegte nach 67:58 Minuten nur den 4. Rang.

Mo Farah schneller als der Europarekord

Bei den Herren gewann zum 6. Mal in Serie Mo Farah das Rennen. Mit 59:07 Minuten blieb der Brite sogar sechs Sekunden unter dem Europarekord des Schweizers Julien Wanders. Selbstverständlich wird aber auch Farahs Leistung nicht als Rekord anerkannt. Den Streckenrekord aus dem Jahr 2011 des Kenianers Martin Mathati verpasste der Lokalmatador allerdings um elf Sekunden.

Auch Farah nutzte den Halbmarathon zur Vorbereitung auf den Chicago-Marathon, wo er ebenfalls Titelverteidiger ist. Beim Great North Run traten insgesamt 43.000 Läufer und Läuferinnen über die 21,1 Kilometer an.

Alle Details zum Great North Run


Kommentar schreiben