Touren & Hütten LIVE-SUCHE

Schnellsuche: Erweiterte Suche

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Die Schweizer Alpin-Bergsteiger Nicolas Hojac und Adrian Zurbrügg stellten diesen Juli einen irren Rekord am Monte-Rosa-Massiv auf.

Das Duo bewältige alle Viertausender des Monta Rosa Massiv in Rekordzeit. Die unter Alpinisten bekannte Spaghetti-Tour besteht aus insgesamt 18 offiziellen Viertausendern bzw. insgesamt 20 Viertausendern, wenn man das Balmenhorn und das Felikhorn (keine offiziellen 4000er-Gipfel) dazu zählt.

Ueli Steck hielt den bisherigen Rekord

Seit Jahren versuchen sich ambitionierte Bergsteiger, diese 18 bzw. 20 Viertausender in Rekordzeit zu besteigen. Bis 8. Juli 2020 war der bisherige Rekord von Ueli Steck und Andy Steindl unerreicht. Das Duo bestieg im Jahr 2015 die Viertausender in 14 Stunden und 35 Minuten. Der leider viel zu früh verstorbene Ueli Steck hatte vor fünf Jahren innerhalb von weniger als drei Monaten alle 82 Viertausender-Gipfel in den Alpen erreicht. Im Zuge dieses Rekordes gelang ihm unter Begleitung von Andy Steindl auf dem Monta-Rosa-Massiv ein weiterer Rekord, der allerdings nun Geschichte ist.

Rekord um fast eine Stunde gebrochen

Start des Rekordversuches bei der Monta Rosa Hütte

Nicolas Hojac und Adrian Zurbrügg starteten am Vorabend um 23 Uhr bei idealen Bedingungen von der Monte-Rosa-Hütte ihre Gipfeltour. Noch vor Sonnenaufgang hatten sie fast die Hälfte der 20 Viertausender bestiegen. Nach exakt 13 Stunden und 39 Minuten hatten sie die fast 30 Kilometer lange Strecke mit knapp 5.000 Höhenmetern auf der Bergstation des Kleinen Matterhorn abgeschlossen. Damit pulverisierten Hojac und Zubrügg die bisherige Rekordleistung um fast eine Stunde. Der höchste Punkt der Tour war die 4.634 Meter hohe Dufourspitze.

Seil wurde abgeschnitten

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Probleme hatten sie auf der gesamten Tour kaum, da die Bedingungen fast durchgehend ideal waren. Erst am Schlussabschnitt wurden sie kurzfristig gestoppt, da sich ihr Seil beim Abseilen in den Felsen verklemmte. Das Duo musste das Seil sogar abschneiden, um rasch voran zu kommen. Die Zwei kamen trotz dieses kleinen Schreckmoments sicher voran und hatten ihren Rekordlauf nach 13:39 Stunden erfolgreich abgeschlossen.

Normalerweise werden für die gesamte Spaghetti-Tour am Monte-Rosa-Massiv rund fünf Tage eingeplant. Nur wenige herausragende Alpinisten können diese 20 Viertausender binnen eines Tages besteigen.

Dazu passend:

Mach mit beim Anti Corona Run


Kommentar schreiben


Kommentare   

+1
Ich wünsche den beiden zu ihrem Rekord alles Gute. Ich war zu dem Zeitpunkt mit Wilhelm auf der Alm.
Zitieren Dem Administrator melden
Blogheim.at Logo