Was für ein Spektakel Zegama diesmal war! Nachdem der Mai im spanischen Baskenland dieses Jahr ungewöhnlich heiß und trocken angefangen hat, war davon am ersten Wettkampftag der GTWS nicht mehr viel zu spüren:

Wegen Böen von bis zu 50 km/h und Minusgraden am Gipfel sahen die Organisatoren sich sogar gezwungen, die Route um den Gipfelgrat herumzuleiten und die Läufer damit auf einem etwas niedriger gelegenen Pfad zu führen.

Die Streckenänderung schien Manuel Merillas (Scarpa – Spanien) kalt zu lassen – er holte sich den Sieg beim Zegama 2023, nachdem er letztes Jahr bereits auf dem Treppchen gestanden hat.https://vg06.met.vgwort.de/na/507f534cb2414203a3c6edaca241a8fd

„Heute hab ich mich super gefühlt. Ich muss zugeben, dass es direkt am Anfang zügig losging, aber ich habe es geschafft, meine Kraft gut einzuteilen, meine Beine haben mitgespielt, und so konnte ich bergab schnell Gas geben. Das ist mein erster Sieg bei der Golden Trail World Series und in Zegama. Ein toller Saisonauftakt für mich! Ich habe mich gut vorbereitet, zwar nicht explizit auf Zegama, aber meine Zeit hat sich im Vergleich zum letzten Jahr verbessert, und darüber freue ich mich sehr.“

Zegama Aizkorri

Elhousine Elazzoui (Pini Mountain Racing – Marokko) war Manuel lange dicht auf den Fersen, aber beim letzten Downhill vor dem Ziel lag der Spanier dann deutlich vorne. 

„Ich bin mehr als zufrieden mit meinem zweiten Platz,“sagt Elhousine im Ziel. „Das Rennen fing schon hart an. Es war eiskalt, das Terrain war extrem technisch und es hat nur geschüttet. Ich hab trotzdem versucht, bis zum Schluss die Zähne zusammenzubeißen. Ich hab mir immer wieder gesagt: Ich komme auf jeden Fall unter die Top 3. Meine Erfahrung zahlt sich aus: In meinen fünf Jahren bei der GTWS habe ich viel gelernt und so konnte ich dieses Ergebnis erzielen.“ 

Zegama Aizkorri

Einer der großen Favoriten, Jonathan Albon (The North Face – Vereinigtes Königreich), hat sich trotz schwerer Beine gegen Ende behaupten können. 

„Die Bedingungen waren echt hart, unwirtlich, und ich hab den dummen Fehler gemacht, an der ersten Versorgungsstation vorbeizulaufen. Deshalb konnte ich nur ein Gel nehmen und mir hat Energie gefehlt. Trotz allem habe ich es geschafft, Rémi einzuholen. Ich hatte eigentlich vor, beim Downhill ein bisschen mehr anzugreifen, aber meine Beine waren da anderer Meinung! Ich freue mich trotzdem sehr über die tolle Platzierung. Vor dem Rennen hätte ich mich über einen Platz in den Top 5 oder Top 10 gefreut, insofern bin ich mega happy über diesen dritten Platz!“

Zegama Aizkorri

Daniela Oemus, die Überraschungssiegerin

Man muss ehrlich zugeben, dass mit ihr keiner gerechnet hat… Daniela Oemus (Salomon – Deutschland) überraschte alle, als sie nach dem ersten Gipfel die Führung übernahm. 

 

„Ich bin total überwältigt! Ich kann‘s immer noch nicht glauben... Da wird ein Traum wahr! Während des Rennens wusste ich gar nicht, auf welchem Platz ich war, ich war bei Weitem nicht die Erste. Aber dann überholte ich eine nach der anderen. Bei Kilometer 10 hieß es, ich sei Sechste, und nach dem 15. Kilometer holte ich Caitlin und Miao ein, und dann war ich allein an der Spitze. Ich musste bis zum Schluss kämpfen, weil ich schon 10 km vor dem Ziel wirklich erschöpft war und mein Zeh höllisch wehgetan hat. Ich hab ihn mir vor 10 Tagen gebrochen und hatte heftige Schmerzen bergab, aber ich hab mich durchgebissen.“

Zegama Aizkorri

Knapp zwei Minuten später kam Caitlin Fielder (Salomon – Neuseeland) ins Ziel, die ein konstantes Tempo gehalten hatte. 

„Ich hatte gar nicht damit gerechnet, bei Zegama Zweite zu werden, ich bin total aus dem Häuschen! Ich hatte von Anfang an ein gutes Gefühl, ich konnte in allen Abschnitten gut rennen, machte mir aber schon ein bisschen Sorgen um den zweiten Teil der Strecke. Ich habe bei den technisch anspruchsvollen Abschnitten versucht, ruhig und konzentriert zu bleiben, habe mich bergab richtig gut gefühlt und wusste, dass ich einiges an Zeit reinholen konnte. Zwischendrin habe ich mir sogar eventuelle Chancen auf den Sieg ausgerechnet, aber dafür war die Zeit dann doch zu knapp. Aber so ein zweiter Platz hier ist einfach großartig!“ 

Mit Theres Leboeuf (Leboeuf/Compressport – Schweiz) ist das Podium komplett. 

„Am Anfang hatte ich wirklich mit meinen schweren Beinen zu kämpfen, aber ich wusste, Geduld zahlt sich aus. Ab dem 16. Kilometer fühlte ich mich langsam immer besser. Ich bin gar nicht davon ausgegangen, es aufs Treppchen zu schaffen, ich dachte eher, ich sei unter den Top 5. Aber da wir auf der Strecke keine Info zu unserer Platzierung erhalten haben, hab ich mein Ergebnis erst im Ziel herausgefunden!“

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Zegama Aizkorri

Ergebnisse

Herren

1 – MANUEL MERILLAS (SCARPA – ESP):  3:42:01 (+200 Pkt.)
2 – ELHOUSINE ELAZZAOUI (PIN MOUNTAIN RACING – MAR): 3:42:28 (+188 Pkt.)
3 – JONATHAN ALBON (THE NORTH FACE – UK): 3:45:01 (+176 Pkt.)
4 – RÉMI BONNET (SALOMON/RED BULL – CHE): 3:48:19 (+166 Pkt.)
5 – ROBERT PKEMBOI MATA (SKYRUNNERS KENYA – KEN): 03:49:25 (+156 Pkt.)

Damen

1 – DANIELA OEMUS (SALOMON – GER): 4:31:54 (+200 Pkt.)
2 – CAITLIN FIELDER (SALOMON – NZL): 4:34:04 (+188 Pkt.)
3 – THERES LEBOEUF (LEBOEUF/COMPRESSPORT – CHE): 4:37:41(+176 Pkt.)
4 – SYLVIA NORDSKAR (HOKA ONE ONE/ DÆHLIE – NOR): 4:43:57 (+166 Pkt.)
5 – BLANDINE L’HIRONDEL (EVADICT – FRA): 04:48:32 (+156 Pkt.)

Fotos ©GoldenTrailSeries® - Zegama Aizkorri – Martina.Valmassoi & Jordi Saragossa

Mehr Trailrunning:


Kommentar schreiben

Kommentare zum Artikel

Alle Kommentare und Meinungen zu diesem Beitrag

Senden
 

Weitere interessante Themen

 
 

Event-Tipps

  10.03.2024
      Muttenz Marathon
  16.03.2024
      Linz 24 Donautrail
  23.03.2024
      Essinger Panoramaläufe
  23.03.2024
      Vulkanland-Frühlingslauf
  23.03.2024
      Lasseer Benefizlauf
  06.04 - 21.09.2024
      Buckltour
  13.04 - 12.10.2024
      Weinviertler Laufcup
  21.04.2024
      GISA-Duathlon Halle
  01.05.2024
      Leobersdorfer Brückenlauf
  12.05.2024
      Salzburg Marathon
  18.05.2024
      Predator Race
  18.05.2024
      Kreuzegg Classic
  26.05.2024
      Dreiländerlauf
  31.05 - 02.06.2024
      Hochkönigman
  02.06.2024
      Berlin Triathlon
  08.06.2024
      Vogelsberger Vulkan-Trail
  09.06.2024
      Tölzer Triathlon
  15.06.2024
      Tschirgant SkyRun
  15.06.2024
      Prambachkirchner 12-Stunden-Benefizlauf
  16.06.2024
      VR Bank Triathlon Heilbronn
  22.06.2024
      Austria eXtreme Triathlon
  29.06 + 07.09.2024
      Spartan St. Pölten & Kaprun
  30.06.2024
      EWR-Triathlon Lampertheim
  05.07.2024
      Stadtlauf Saarburg
  07.07.2024
      Großglockner Mountain Run
  12.07.2024
      Frohnauer Stundenlauf
  13.07.2024
      Paznaun Ischgl Ultra Trail
  13.07.2024
      Werbellinsee Triathlon
  20.07 - 28.07.2024
      Montreux Trail Festival
  21.07.2024
      Mey Generalbau Triathlon Tübingen
  01.08 - 03.08.2024
      KAT100 by UTMB
  11.08.2024
      Nordschwarzwald Triathlon
  11.08.2024
      Thiersee Triathlon
  18.08.2024
      DATAGROUP Triathlon Nürnberg
  25.08.2024
      Seeuferlauf
  25.08.2024
      Kärnten Läuft
  25.08.2024
      Kallinchen Triathlon
  06.09 - 08.09.2024
      Adidas Terrex Infinite Trails
  07.09.2024
      Fehmarn-Marathon
  08.09.2024
      Münster Marathon
  14.09.2024
      LE-Laufevent
  21.09.2024
      Sternsteintrail
  14.09.2024
      Steirischer Apfel-Land Lauf
  03.10.2024
      Berlin-Marsch
  05.10.2024
      Hitthaller Cityrun Trofaiach
  05.10.2024
      Krebsforschungslauf
  05.10.2024
      Höhenstraßenlauf
  06.10.2024
      4KellergassenLauf
  13.10.2024
      3-Länder-Marathon
  13.10.2024
      Graz Marathon
  20.10.2024
      Wolfgangseelauf
  09.11.2024
      Kyburglauf
  16.11.2024
      Jaidhofer Leopoldilauf
  01.12.2024
      Steinhölzlilauf
  08.12.2024
      Klosterneuburger Adventlauf
       über 12.000 weitere Events anzeigen

NEU: Mach mit beim Good Morning Run

Planet Earth Run

Die offiziellen Medaillen des Anti Corona Run

 

Weitere Themen

 DasE-Book Trainingspläne für Läufer

Bestzeit-Club
Blogheim.at Logo